Was trägt?!

Ökumenische Exerzitien in der Passionszeit

Kennen Sie die Sehnsucht, den Alltagsbetrieb zu unterbrechen, um Stille und Ruhepunkte zu finden? Die „Ökumenischen Exerzitien im Alltag“ bieten Raum für diese Sehnsucht. Das lateinische Wort „Exerzitium“ bedeutet Übung. Es geht um die „Übung“, das eigene, ganz normale Leben in den Blick zu nehmen und sensibel zu werden für Gottes Wirken darin. Es geht darum, sich jeden Tag etwas Solo-Zeit mitten im Alltag zu gönnen. Zusätzlich treffen sich die Teilnehmer:innen jede Woche in einer festen Gruppe, um ihre Erfahrungen in dieser besonderen Zeit auszutauschen. Teilnehmen kann jede und jeder. Ein bisschen Zeit und Neugier genügen. 
Die diesjährigen Exerzitien im Alltag stehen unter dem Motto: „Was trägt?!“ 
Das Fragezeichen erinnert uns daran, dass wir schnell den Boden unter den Füßen verlieren können und das Tragende dann nicht mehr spürbar ist. Gerade die Nähe zu Gott, die wir genau in diesen Zeiten so brauchen, können wir oft nicht mehr wahrnehmen. Je mehr sich die Krisen häufen, je unsicherer sich unsere Welt anfühlt, desto wichtiger ist es aber auch, sich auf alles Tragende zu besinnen, es zu suchen, es auszukosten. Dafür steht das Ausrufezeichen. 
Gemeinsam tasten wir uns an alles Tragende heran, wie wir es verlieren und wie wir es wiederfinden: 
Symphonie des Lebens ist der Titel ersten Woche: In welchem tragenden Geflecht bin ich unterwegs? 
Resonanz leben: Wie komme ich in Resonanz mit Gott, ist das Thema der zweiten Woche. 
Schritte wagen: Wie können wir mit den Stürmen in unserem Leben umgehen? Dazu beschäftigt uns die ganze Woche die Geschichte, wie die Jünger in einen Sturm geraten. (Matth 14, 24-32). 
Getragen sein: In der vierten Woche wird mithilfe von Bildern, Musik, Texten und Meditation ganz bewusst dorthin geschaut, wo das für mich Tragende ist. 

Diese fünf Wochen mitzugehen bedeutet, dass Sie sich täglich mindestens 15 Minuten Zeit für eine persönliche Besinnung nehmen und am Abend Zeit für einen Tagesrückblick finden. 
An den fünf Gruppenabenden wird die zurückliegende Woche reflektiert und ein Einstieg in die folgende Woche geboten. Ein Begleitheft gibt Anregungen und Hinweise für die eigenen täglichen Zeiten der Stille und Übung in dieser Zeit. 

Die Teilnahme ist kostenlos. Die Teilnehmerzahl ist jedoch begrenzt, deshalb bitten wir um vorherige

Anmeldung im Pfarramt der Lutherkirche

unter 089 697989-60 oder
per eMail an pfarramt.muenchen-lutherkirche@elkb.de
bis zum 15. Februar 2024. 

Treffen an den fünf Donnerstagabenden vor Ostern:

Donnerstag, 22. Februar, 19 Uhr
Donnerstag, 29. Februar, 19 Uhr
Donnerstag, 7. März, 19 Uhr 
Donnerstag, 14. März, 19 Uhr
Donnerstag, 21. März, 19 Uhr

im Weinbauernsaal des Gemeindehauses der Lutherkirche, Martin-Luther-Str. 4. Beginn jeweils um 19 Uhr.

Andrea Bartelt-Gering
Micha Bias
Eva Thalhammer