Paten und Patenschein

Was sind Paten?

In alter Zeit gab es die Tradition, dass sich Paten an Eltern statt um ein Kind kümmern, wenn diesen etwas geschieht. Das ist zwar schon lange nicht mehr so, aber dennoch kommt den Paten in der Familie eine große Rolle zu. Sie sind ein Bindeglied zwischen Eltern und Kindern: aus der Generation von Vater und Mutter stehen sie voll und ganz auf der Seite des Kindes. Gerade in der schwierigen Zeit der Pubertät kann das eine anstrengende aber wichtige Position sein.

Pate ist in erster und eigentlicher Linie ein kirchliches Amt. Paten bezeugen die Taufe eines Kindes und vertreten auch den Blickwinkel der Kirchengemeinde. Es ist eines der wenigen offiziellen kirchlichen Ämter in der evangelischen Kirche und kann daher nur von einem Kirchenmitglied übernommen werden.

 

Wieviele Paten braucht man?

Mindestens einen. Es ist sinnvoll zwei oder drei Paten zu haben.

 

Müssen Paten evangelisch sein?

Das Patenamt ist ein offizielles kirchliches Amt, das nur Mitglieder einer christlichen Kirche übernehmen können. Wir freuen uns über evangelische Paten, aber auch Katholiken oder Orthodoxe dürfen Paten werden. Hier finden Sie eine Liste der von uns anerkannten Kirchen: Mitglieder der AcK. Die Kirchenmitgliedschaft wird mit einer Patenbescheinigung vom Wohnsitzpfarramt des Paten bestätigt. Wer nie in einer Kirche Mitglied war oder ausgetreten ist, kann nicht Pate werden. Sprechen Sie im Zweifelsfall das Thema der Paten gerne gleich bei der Taufanmeldung an!

 

Was ist ein Patenschein?

Paten müssen Mitglieder einer Kirche sein, die zur "Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen" (AcK) gehören. Das sieht man niemandem an. Daher benötigen die zukünftigen Paten von ihrem Pfarramt eine sog. Patenbescheinigung, die nachweist, dass sie Mitglied der Kirche sind. Ein Taufzeugnis reicht  dazu nicht. Sie könnten inzwischen aus derK Kirche ausgetreten sein.

 

Woher bekomme ich einen Patenschein?

Bei Ihrer "Heimatgemeinde", also da, wo Sie Ihren ersten Wohnsitz  haben. Wenn Sie sich nicht sicher sind, welche Kirchengemeinde das ist, können Sie hier nachsehen: GEMEINDESUCHE (nur für Bayern und evangelisch). Normalerweise reicht ein Anruf im Pfarramt und Sie bekommen den Patenschein zugeschickt. Die katholischen Pfarrämter handhaben es ähnlich.

Bitte denken  Sie daran, dass das ein paar Tage dauern kann. Bitte nicht erst auf die "letzten Drücker" anrufen.

 

Ganz grundsätzlich gilt: keine Panik!

Die Pfarrerin oder der Pfarrer wird mit Ihnen alles Nötige im Taufgespräch besprechen. Bis dahin brauchen Sie normalerweise gar nichts machen.

 

Schild Pfarramt

Kontakt:

Evang. Pfarramt Lutherkirche

tel.: 089 697989-60
fax: 089 697989-89
e-mail: pfarramt.muenchen-lutherkirche@elkb.de